Bestseller Direkt

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

RSS2.0-Feed abonnieren

22816057n Fleisch ist mein Gemüse – nichts für VegetarierEine Autobiografie der ganz anderen Art stellt wohl das Buch „Fleisch ist mein Gemüse“ von Heinz Strunk alias Jürgen Dose dar. Es ist die zunächst banale Geschichte eines Jungen, der mit 23 noch nicht aus der Pubertät hinaus gefunden hat. Der mit Akne kämpft und bei Mutti zuhause wohnt. Sex, Drugs & Rock`n`Roll sollte der Eintritt bei der Tanz-Band Tiffanys bringen. Stattdessen sind es Hochzeiten, Schützenfeste und Dorfjugendveranstaltungen. Nicht unbedingt der idealste Ort um Groupies scharenweise abzuschleppen. Trotz, oder gerade wegen dieser Jugend gelingt es Heinz Strunk ein Buch zu erschaffen, dass die Balance zwischen urkomisch und todtraurig findet und das auf ganzer Linie. Es ist ein Blick in die Vergangenheit der 80er & 90er Jahre, der einem die Augen ein wenig öffnet und vor allem Verständniss eintrichtert für all die stiefmütterlich behandelten Bands dieser Welt. In ihm wird die Bürde einer Durchschnittsexistenz deutlich, die wohl die meisten von uns tragen müssen. Hier wird Tiefgang in dem alltäglichen Wahnsinn der Volkstümlichkeit gelebt und dargestellt.

Wer also etwas derbere Kost und schwarzen Humor genießen kann, wer gerne lacht und sarkastisch ist, wer das Wort lakonisch kennt und sich darunter etwas vorstellen kann, der sollte dieses Buch zu Händen nehmen und wird es so schnell nicht wieder weggeben wollen.



| 0
Thorsten Karras

Wie werde ich Millionär?

25
Mrz

24617977n Wie werde ich Millionär?Tommy Jaud hat nach Resturlaub und Vollidiot wieder ein Buch über den liebenswerten Chaoten Simon Peters geschrieben. Der selbsternannte Weltverbesserer ist mittlerweile arbeitslos und unterhält sein Leben aus seinem neu bezogenen Büro, einen Internet-Café. Der Telekom den Rücken zugekehrt, bzw. zugekehrt worden, versteift er sich nun auf sein gutes Recht als Verbraucher und schreibt in professioneller und vor allem quantitativ hoher Weise Beschwerdemails an die verschiedensten Unternehmen. Wie wir ihn kennen und lieben findet Simon natürlich auch in so gut wie jedem Produkt einen Mangel und reklamiert ihn in seiner ganz eigenen Art. Ohne besondere Bestrebungen vegetiert Simon so vor sich hin, bis seine neue Nachbarin ihn zu Weißglut treibt und er kurzerhand beschließt Millionär zu werden. Natürlich ein belächeltes Unterfangen, das jedoch interessante, wenn auch unorthodoxe Ansätze verfolgt.

Das Buch beeindruckt erneut durch seinen lebensnahen Schreibstil, der immer wieder Schmunzler über das Gesicht des Lesers wandern lässt. Für mich persönlich haben die Bücher von Tommy Jaud einen ganz eigenen Charakter. Ich halte sie nicht für das Beste, oder Unterhaltsamste, das ich je gelesen habe, tue mich aber gleichzeitig ungemein schwer das Buch auch der Hand zu legen. Es geht eine mysteriöse Anziehung von Simon Peters und seiner bizarren Gedankenwelt aus. Dem Nachbarn, Freund und Mitmensch, der gleichermaßen gehasst und geliebt werden muss. Es ist die Geschichte vom Bichareh zum Millionär.



| 0
Thorsten Karras

Pink live im Spaßpalast

19
Mrz

pink funhouse Pink live im SpaßpalastAufgrund von höherer Fügung hatte ich das Vergnügen Pink live zu erleben. Und um es vorweg zu nehmen, es war ein Erlebnis! Das Pink Konzert in der O2-Arena verblüffte mit seiner Show und einer unglaublichen sexy agierenden Protagonistin. Dabei gab sie einige Klassiker und natürlich viele Songs ihres neuen Albums „Funhouse“ zum Besten. Egal ob sie Rock ins Mikrofon schmetterte, oder in fast ungewohnt niedlicher Art und einem Blick, der Eisberge zum Schmelzen bringt, Balladen dem Publikum entgegen hauchte. Sie gab sich dabei im wahrsten Sinne des Wortes hautnah und suchte förmlich den Kontakt zu den Zuschauern. Man hatte tatsächlich das Gefühl, dass sie die Show auch selber noch genießt. Einer der „Höhepunkte“ und das buchstäblich für die männlichen Fans, war die Couch-Szenerie. Hier rekelte sie sich in lasziv, verführerischer Art und sang „I touch myself…“, während ungeahnt Hände aus dem Sofa entsprangen und sie unzüchtig berührten. Insgesamt war das Konzert nicht nur ein audiophiler, sondern optisch opulenter Genuss, mit Trapezeinlagen und einer auf den Punkt durchtrainierten Pink.

Ganz automatisch kramte ich das Album hervor und sorgte so für einen nicht enden wollenden Abend voll vorzüglicher, musikalischer Unterhaltung und in Erinnerung an sexy Bauchmuskeln garniert mit einer unverwechselbaren Stimme.

Als Einstimmung hier noch ein kleines Video aus dem Album Funhouse



| 0
Thorsten Karras

ein Glückstreffer…

17
Mrz

23843377n ein Glückstreffer...Mit dem Glück ist das so eine Sache. Man freut sich, wenn man es hat und strebt wohl sein ganzes Leben darauf zu. Leider ist es meist nur von kurzer Dauer und will nicht so recht bleiben. Mitunter stellt man die ganze Welt auf den Kopf, nur um sein Glück zu finden und muss dann feststellen, dass es eigentlich direkt vor unserer Nase war. Eckhard von Hirschhausens Buch: “Glück kommt selten allein…“ sollte daher auch nicht als Glücksratgeber verstanden werden. Sie werden hier keine einfältigen Ratschläge finden. Vielmehr ist es eine Sammlung interessanter Gedanken zum Thema Glück, die uns auf eine gewisse Spur bringen können, ohne uns gleich in eine bestimmte Richtung zu schubsen.

Natürlich ist das Buch in typischer Hirschhausen Manier mit Witz und Esprit geschrieben und strotzt vor lauter Kleinigkeiten, die den Tag versüßen. Ob Witze, Anekdoten, Zitate oder sogar eine Bastelanleitung. Hier gibt es einen bunten Teller Glück, der so schnell nicht leer und nie langweilig wird. Doch wer denkt hier wird nur über Klamauk geredet, der wird positiv überrascht sein. Denn auch der guten, alten Hirnforschung widmet man sich und kommt dem Glück in wissenschaftlicher Tugend auf die Spur. Es ist die Mischung, die dieses Buch so interessant macht und ihm einen unvergleichlichen Charme zuspricht. Vielleicht aber auch einfach die Tatsache, dass dieses Buch uns über den Tag mit einem Lächeln hinweghilft.



| 0

23322428n Gegensätze ziehen sich aus...hoffentlichZu schön um wahr zu sein? Für Kerstin Gier Fans und vor allem heimliche Anhänger der Mütter-Mafia gibt es noch ein weiteres Buch, dass ihr Humorzentrum ansprechen wird. “Gegensätze ziehen sich aus” ist der dritte Teil der Mütter-Mafia-Roman-Reihe (versuchen sie dieses Wort fünfmal schnell hintereinander auszusprechen) und auch hier versteht es Kerstin Gier wieder vortrefflich die Sorgen von Müttern darzulegen. Das Gefühlschaos von Constanze ist irgendwo zwischen ihrer Patchworkfamilie und der neuesten Idee ihrer Freundin, ein Schuhladen zu eröffnen, gefangen. „Pumps & Pomps“ ist der vortreffliche Name des Frauentempels, was genau das heißen mag, kann hier jeder selbst herausfinden.

Es ist ein Leben zwischen eifersüchtigen Töchtern, anstrengendem, weil fordernden Ehemann und dann noch den Eltern. Mal wieder spricht der Roman den Leser wohl wegen seiner bizarren Authentizität an. Nicht das alles so bei jedem vorkommt, man kann es sich nur so herrlich vorstellen. Sich in die Situation hineindenken und mitfühlen, aber vor allem mitlachen. Vielleicht ist es sogar der bisher beste Mütter-Mafia-Roman, auf jeden Fall aber wieder einmal ein äußerst unterhaltsamer. Wenn man dem Buch etwas vorhalten kann, dann wohl nur den Frust, den man nach dem Auslesen verspürt und das fast suchtähnliche Verlangen nach dem nächsten Schuss, einem weiteren Roman von der Mütter-Mafia.



| 0

07386763n Die Physiker – wenn Gedanken gefährlich werdenEs ist wohl eines der wenigen Büchern, die viele von uns in der Schule gelesen haben und trotzdem nicht hassten. „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt ist in jüngeren Jahren sicherlich schon aufgrund des überschaubaren Umfangs eines der Werke gewesen, dass Schüler glücklich machte. Doch ein Buch sollte freilich nicht nach seiner Seitenzahl beurteilt werden. Vielmehr hat Dürrenmatt es geschafft in zwei Akten eine Geschichte zu erzählen, die zu seiner Zeit nicht nur visionär, sondern auch, wie man heute sieht, zeitlos war, bzw. ist. Was sich hier hinter den Türen eines Irrenhauses abspielt gereicht wohl jedem Maskenball zu aller Ehre. So wird der Trugschein der geistigen Umnachtung gepflegt, um ein Geheimnis zu wahren, dass die Welt an den Abgrund ihrer Existenz führen könnte. Dabei wird jedoch völlig vernachlässig, dass einmal gedachtes auch wieder gedacht wird und Geheimniskrämerei, oder das Verstecken vor der Wahrheit kein Ausweg aus diesem Dilemma ist. Vielmehr ist nur ein bewusstes und vor allem aktives Gegensteuern der Weg aus dieser problematischen Lage. So hat der Kernphysiker Möbius in seinem aufopferungsvollen, jedoch passiven Verhalten sicherlich die besten Absichten. Doch was nützt der gute Wille, wenn er das Unheil nicht aufhalten kann?

Dieses Buch veranschaulicht in einer grandiosen Form die Bürde des Fortschritts und die damit einhergehenden Verpflichtungen. Nicht alles Neue ist gut, deswegen kann man aber nicht darauf hoffen es wieder in der Versenkung zu begraben.



| 0
Thorsten Karras

Für jede Lösung ein Problem

10
Mrz

20837038n Für jede Lösung ein ProblemNein, der Titel ist nicht aus Versehen verdreht worden. Es handelt sich vielmehr um pure Absicht! Kerstin Gier hat es geschafft ein unterhaltsames und spritziges Buch zu schreiben, dass sich zwar mit einem ernsten Thema auseinandersetzt, dies aber gekonnt abwickelt. Die Hauptfigur in: „Für jede Lösung ein Problem“, Gerri, schreibt Abschiedsbriefe an ihre „Lieben“, bevor sie anschließend den Freitod wählt. Dabei gibt es nur einen winzigen Haken, der Suizid misslingt. Das ansich ist zwar schon tragisch, wird aber von der Tatsache gekrönt, dass ihre Abschiedsbriefe nicht unbedingt sehr einfühlsam waren. Vielmehr hat sie mal so richtig „vom Leder gezogen“ und all das gesagt, was man in einer Freundschaft sonst nicht sagen würde. Das Dilemma ist perfekt und nun muss Gerri versuchen diesen Lapsus irgendwie zu Recht zu biegen.

Wer also eine lustige Geschichte lesen möchte, die nur so vor Witz und Situationskomik sprudelt, sollte sich am liebsten alleine irgendwo verkriechen, da Leute in der Umgebung einen sonst nur perplex anschauen und Drogenmissbrauch vermuten icon wink Für jede Lösung ein Problem . Natürlich darf auch eine kleine Liebesgeschichte nicht fehlen, die das Ganze noch faszinierender Gestaltet und ein weiteres Beispiel dafür ist, wie Gerri durchs Leben stolpert. Romantik und Witz geschickt kombiniert!



| 0

12759843n Die Mütter Mafia unter Schirmherrschaft der PatinEs ist eine Hommage an alle Übermuttis. An eine Schwadron aus Kaffeeabend-, Geburtsvorbeirtungskurse-, Kindergartenbastelabend- liebende Doppeldecker, die in ihre Hysterie auch ganz normale Frauen nerven. Gegen diese Bilderbuch Muttis formt sich eine tapfere Gegenbewegung: die Mütter-Mafia. Kerstin Gier hat es geschafft in diesem Buch einen Lachkrampf und Schmunzler nach dem anderen aufzubieten. Nun sind die hier vorgestellten Charaktere natürlich zugespitz und teilweise stereotyp, das macht aber nichts. Im Gegenteil, genau das möchte man in einem solchen Roman lesen. Man will sich nicht mit komplizierten Verstrickungen auseinander setzen müssen, oder tiefschürfende Gedanken in quälend, lähmender Selbstreflektierung aufarbeiten. Vielmehr möchte man sich einfach nur köstlich amüsieren, und das kann man mit diesem Buch.

14146314n Die Mütter Mafia unter Schirmherrschaft der PatinNun ist es mit Folgeromanen meist wie mit Fortsetzungen im Kino. Sie sind schlecht. Man erwartet aufgrund des ersten Teils ein ebenso inspirierendes, und überraschendes Meisterwerk und wird dann von der Banalität enttäuscht. Dabei ist es qualitativ nicht wirklich schlechter, einfach nur genauso gut und man hatte eben mehr erwartet. Die Patin erzählt die Geschichte der Mütter-Mafia weiter und das nicht aus Sicht eines alternden, krächzenden Paten, sondern mit langen Beinen und blonder Mähne. Constanze ist diese Patin und wurde dank ihrer Tochter und dem Sohn in knallharter Regimeführung trainiert. Auch hier werden wieder die Lachmuskeln beansprucht und zeigen, dass so überzogen mancher Charakter auch sein mag, wohl ein Fünkchen Wahrheit in jedem steckt und man die eine oder andere Situation wiedererkennt.

PS: und diese Fortsetzung ist mehr als gelungen!



| 0
Thorsten Karras

Mach mich scharf!

1
Mrz

25436138n Mach mich scharf!Hier handelt es sich nicht um den verzweifelten Aufruf eines Autors icon wink Mach mich scharf! . Vielmehr geht es hier um erotische Geschichten von Lucy Palmer. In Zeiten von Pornos und sexueller Verrohung sind diese erotischen Kurzgeschichten eine willkommene Abwechslung. Es sind kunstvolle, abwechslungsreiche Szenarien, die sowohl die Phantasie beflügeln, also auch die Libido stimulieren. Dabei ist dieses Buch durchaus als unisex zu verstehen, d.h. sowohl für Frauen, als auch für Männer gleichermaßen geeignet und es werden den verschiedensten Vorlieben gefrönt, ob SM, Massagen, oder die Verführung durch einen Vampir. Der Leidenschaft sind keine Grenzen gesetzt.

Nicht nur der eigentliche Akt ist Hauptmerkmal von “Mach mich scharf!“, auch die Liebe hat einen nicht unwesentlichen Teil der Handlungen eingenommen. Die Charaktere sind vielfältig und weder zu kurzatmig noch zu ausladend beschrieben. Mal devot, mal romantisch, aber nie würdelos. Es wird kein Blatt vor den Mund genommen und dementsprechend deutlich werden Szenen geschildert, ohne dabei jedoch pornographisch zu sein.

Die Geschichten sind abwechslungsreich und mit überraschenden Wendungen gespickt und erzeugen so einen raffinierten Spannungsbogen. Der Charme der Storys liegt auch in ihrer geschickten Verknüpfung, so dass es nie langweilig wird und für jeden Geschmack etwas dabei ist. Desweiteren hinterlassen sie nach dem Lesen ein gutes Gefühl, nicht nur in der Hose icon smile Mach mich scharf!



| 0

« »