Bestseller Direkt

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

RSS2.0-Feed abonnieren
Thorsten Karras

Ich, Artur, zwei Tickets

27
Mai

14151463n Ich, Artur, zwei TicketsEinen Roman einzig und allein auf Emails aufzubauen ist nicht neu, geschieht hier jedoch so überzeugend komisch, dass man Ich, Artur, zwei Tickets einfach lesen muss. Vor allem wenn man bedenkt, dass die Geschichte herrlich zur bald stattfindenden Fußball-Weltmeisterschaft passt, ist es eine herrliche Lesevorbereitung.

Artur Lebedeff ist russischer Emigrant und möchte für sich und seinen Sohn gerne Tickets zum Finalspiel kaufen. Er hat dummerweise die Anmeldefrist für das Onlineformular verpasst, versucht es aber dennoch per Email. Was daraus resultiert, ist in höchstem Maße makaber und seeeeehr lustig. Eine hängende Tastatur und der noch nicht perfekte Umgang mit der deutschen Sprache machen es möglich!

Die Geschichte führt einen von Neonazis über eine verflossene Liebe bis in den Knast, woran man schon erkennen kann, dass hier ein ordentlicher Klamauk aufgeboten wird. Die Geschichte ist skurril, übertrieben und doch schwebt bei all den überspitzen Geschichten ein Hauch von “Das könnte wirklich so sein” mit. Hinzu kommen dann noch jede Menge erdachte Charaktere, die burlesk ihr Salz in die Suppe streuen und fertig ist ein Potpourri der Unterhaltung.

Wer also mal so richtig lachen möchte, dabei keine Treffer unter der Gürtellinie scheut und makaberen Spaß gewürzt mit ordentlich Ironie verträgt, für den ist Ich, Artur, zwei Tickets genau die richtige Lektüre.



| 0
Thorsten Karras

Stanfour – Rise & Fall

21
Mai

27862781n Stanfour   Rise & FallMan könnte sagen, Rock ist mein Steckenpferd in der Musik. Ich höre zwar querbeet alles durch, doch bei Rockmusik schlägt mein Herz höher. Was Rock aus Deutschland angeht, war ich bisher jedoch kein großer Fan. Das hat sich aber gründlich geändert seitdem es Stanfour gibt. Mit ihrem neuen Album „Rise & Fall“ haben die Jungs noch einen draufgesetzt und nach dem sehr erfolgreichen Debütalbum einen würdigen Nachfolger präsentiert.

Wishing You Well ist dann sogleich die erste Singleauskopplung des Albums und konnte die Charts erobern. Endlich mal wieder eine Band, die es mit gutem Alternative Rock aus den USA aufnehmen kann. Doch man sollte sich bei dem Album nicht auf einen einzelnen Song beschränken. Das Schöne ist nämlich, dass es durchgängig hörbar ist und daher rauf und runter gespielt werden kann. Sei es unterwegs im Auto, per mp3-player, oder zu Hause. Es ist eines dieser unaufdringlichen Alben, bei denen man nicht schon nach wenigen Malen der Songs überdrüssig ist. In meinen Augen ein ganz großer Vorteil!

Wer also guten, deutschen Alternative Rock hören möchte und mal etwas Schnelles und dann wieder ein paar langsame Songs braucht, der sollte unbedingt zu Stanfours Rise & Fall greifen. Momentan wohl mit das beste einheimische Rockprodukt dieses Genres.



| 0
Thorsten Karras

2012 von Roland Emmerich

17
Mai

28137286n 2012 von Roland EmmerichDie Maya haben es schon vor Jahrhunderten gewusst. Was wir als Apokalypse kennen, soll 2012 eintreten. Von Sonneneruptionen ausgelöst, wird die Erde ein unheilvoller Ort, der von Erdbeben und Vulkanausbrüchen heimgesucht wird, die so stark sind, dass sie das Gefüge der Kontinente auseinanderreißen. Gerade mal gut 2 Jahre haben die verschiedenen Staatsoberhäupter Zeit, sich auf diese Katastrophe vorzubereiten.

Was genau sie dabei machen, möchte ich hier nicht verraten, wo bliebe denn sonst die Spannung?! Was Roland Emmerich da jedoch auf die Leinwand gezaubert hat, kann man wohl getrost als den schönsten und spektakulärsten Weltuntergang bezeichnen, den man sich vorstellen kann. Ich empfehle daher eindringlich, zu der Blu-Ray-Version zu greifen, sofern diese Option im heimischen Wohnzimmer vorgesehen ist. Auf einem Flachbildschirm (Minimum 40 Zoll) kommt dann die ganze Pracht zum Vorschein und man hat unterhaltsames Popcornkino.

Die Story ist typisch amerikanisch möchte man sagen, daran stört man sich jedoch nicht, geht es doch hier nicht um Realismus, sondern um Special Effects. Und die sind in der Tat mehr als gelungen! Man darf also keine tiefgreifenden Dialoge erwarten, dafür aber subtilen Humor, Heroentum und natürlich eine Prise Patriotismus, wie man ihn von solchen Filmen gewöhnt ist.



| 0

23053171n 300 – Wenn Sparta in den Krieg zieht300 kam 2007 in die Kinos und war so etwas wie ein Überraschungserfolg. Das bildgewaltige Spektakel um den Kampf der Spartaner gegen die Perser überzeugte auf ganzer Linie. Der Plot ist schnell erzählt. Die Perser, angeführt von Xerxes, wollen Griechenland und damit Europa unterjochen und in ihre Gewalt bringen. Das persische Reich ist auf dem Vormarsch, doch die Spartaner, ein Volk der Krieger, möchten ihre Autonomie behalten. Also zieht eine kleine 300-Mann-Armee, angeführt von König Leonidas (Gerard Butler), in den Krieg, um die Perser, welche zu Millionen kommen, das Fürchten zu lehren. Die zahlenmäßige Unterlegenheit kompensieren sie durch eine natürliche Enge in einer Schlucht (den Thermopylen) und kämpfen einen scheinbar ausweglosen Kampf.

Die Geschichte basiert auf einer wahren Begebenheit in der Antike, wobei sich die Zahlenverhältnisse wohl etwas weniger drastisch, doch immer noch beeindruckend, anhören. So waren es wohl einige Tausend auf Seiten der Spartaner gegen 50.000-250.000 Perser (hier driften die Schätzungen weit auseinander).

Der Film ist in meinen Augen ein Epos und kann durch seine optische Pracht schon Freudentränen in die Augen zaubern. Ein absolutes Muss für Cineasten und Filmliebhaber. Frauen können sich darüber hinaus an den durchtrainierten Körpern erfreuen icon wink 300 – Wenn Sparta in den Krieg zieht



| 0
Thorsten Karras

Der Frauen(un)versteher

10
Mai

26025274n Der Frauen(un)versteherDer Frauen(un)versteher ist nicht gerade das, was man als Weltliteratur beschreiben würde. Kein Hemmingway oder Shakespeare, aber dafür ein Berger Original. Denn der Autor, Holger Berger, schafft es einen kurzweiligen und amüsanten Roman zu schreiben, in dem sich wohl so ziemlich jeder Man wiedererkennen dürfte, hoffentlich!

Es geht um Eugen Techmann. Seines Zeichens selbsternannter Frauenversteher, der bei seiner Pirsch kein Fettnäpfchen auslässt. Mitte dreißig, mit festem Einkommen, jedoch keiner festen Freundin, sucht der die Mrs. Right, findet dabei aber einige Mrs. Wrongs, was sich allerdings sehr komisch „anließt“. Der Protagonist erzählt dabei aus der Ich-Perspektive und man kann sich wohl sicher sein, dass hier die eine oder andere autobiografische Anekdote eingeflossen ist, ohne etwas unterstellen zu wollen.

Der Roman ist eindeutig aus der Männerperspektive erzählt, doch der Vollständigkeit halber behaupte ich einfach mal, dass es Frauen wohl im Großen und Ganzen nicht anders ergeht. Nur benehmen diese sich vielleicht ein wenig anders icon wink Der Frauen(un)versteher

Eine amüsante Unterhaltung für zwischendurch, die nicht immer auf allerhöchstem Niveau geschrieben ist, aber durch die lustigen Stellen alles mehr als wett machen kann. Es sind Geschichten, die wohl so nur das Leben schreiben kann und die der eine oder andere zumindest in abgewandelter Form schon selbst erlebt hat. Da ist es doch beruhigend zu wissen, dass man nicht der Einzige ist, der immer so ein „Glück“ hat…



| 0

29426320n My Cassette Player – Album von LenaSie ist mehr oder minder eingeschlagen wie eine Bombe. Lena hat bei „Unser Star für Oslo“ die Herzen des Publikums gewonnen und darf nun beim Eurovision Song Contest für Deutschland auftreten und uns hoffentlich würdig präsentieren. Die Euphorie kennt hier keine Grenzen und nicht wenige erwarten einen Sieg. Ich bin hier etwas zurückhaltender. Aber auch ich glaube an eine vordere Platzierung, was angesichts der Debakel in den letzten Jahren schon ein enormer Schritt nach vorne wäre. Stefan Raab scheint mal wieder alles richtig gemacht zu haben und Lenas Single „Satellite“ hat sich einen festen Platz in den Charts sichern können.

Doch damit soll natürlich nicht Schluss sein. Denn ihr Album „My Cassette Player“ kommt am 7. Mai heraus. Leider kann ich zum Inhalt bisher wenig bis nichts sagen, da man keine Sampler hören konnte. Doch auch hier sind die Erwartungen natürlich hoch gesteckt. Wird man ihre urtypische Stimme und das kecke Auftreten weiter transportieren können, oder hat man sie zu einem unter vielen Stars gemacht, der in irgendein Teenie-Image gepresst wurde? Man darf gespannt sein.

Mit Stefan Raab im Background darf es jedoch berechtigte Hoffnung geben, dass es nicht zu Konservenmusik verarbeitet wird, hat er doch auch schon in seinen Alternativ-Castingshows Mut zu Neuem bewiesen, siehe Max Mutzke und Stefanie Heinzmann.



| 0
Thorsten Karras

Dr. House – Staffel 5

4
Mai

28707134n Dr. House – Staffel 5Ärzteserien erfreuen sich ja noch immer einer großen Beliebtheit. Ein ganz besonderes Exemplar dieser Soap-Spezies ist sicher Dr. House. In der nunmehr fünften Staffel, weiß der exzentrische aber kongeniale Arzt wieder einmal zu überzeugen. Nachdem ja in der letzten Staffel schon sein Team mehr oder minder komplett ausgewechselt wurde, kommen die „alten“ Assistenten dennoch immer wieder zum Zuge.

In gewohnt melancholischer Manier bearbeitet House seine Fälle und triezt dabei bei jeder sich bietenden Gelegenheit seine Untergebenen, die jeder ihr ganz eigenes Päckchen mit sich herumtragen. Natürlich möchte ich an dieser Stelle nicht zu viel aus dem Nähkästchen plaudern, für all jene, die die Staffel bisher noch gar nicht zu Gesicht bekommen haben. Es sei jedoch so viel verraten: Cuddy, die Leiterin des Krankenhauses, fällt eine schwerwiegende Entscheidung, während es Annäherungen unter den Assistenten gibt. Und House, ja der gute House, hat auch mal wieder mit sich und seinem Drogenkonsum zu kämpfen. Langeweile kommt definitiv nicht in dieser Staffel auf.

Stattdessen habe ich mich mal wieder von Folge zu Folge gehangelt und am Ende bereut, sie alle so schnell geguckt zu haben. 24 Folgen mit gut 1.000 Minuten Spielzeit sind eben einfach nicht genug.

PS: Olivia Wilde ist schon eine verdammt gutaussehende Assistentin icon wink Dr. House – Staffel 5



| 0
Thorsten Karras

Transformers 2 – Die Rache

1
Mai

26822851n Transformers 2 – Die RacheEs ist ja schon ein Weilchen her, dass Transformers 2 – Die Rache im Kino lief. Daher möchte ich hier mal wieder an den Film erinnern. Mittlerweile gibt’s den auch recht günstig auf DVD oder BluRay und meiner bescheidenen Meinung nach, ist der allemal einen Kauf wert. Klar, wir haben es hier nicht mit tiefschürfendem Kino zu tun. Das ist kein David Lynch oder Scorsese. Dafür ist das Unterhaltung pur, die Spaß macht und für einen lockeren Abend gedacht ist. Das ist es, was ich unter Popcorn-Kino verstehe. Einfach hinsetzen und berieseln lassen, den Kopf abschalten und genießen.

Transformers 2 ist, wie sein Vorgänger, geprägt von jeder Menge Special-Effects. Und wo im ersten Teil noch um die 10 Tranformers umherirrten, wird hier ein Feuerwerk losgelassen. Mehr als 4-mal so viele Autobots oder Dezepticons laufen durchs Bild und man muss schon den Hut vor der heutigen Tricktechnik ziehen. Wieder einmal geht es um die Erde und deren Vorherrschaft. Ganz nebenbei haben wir natürlich auch weiterhin Megan Fox an Bord, die für das nötige Sex-Appeal sorgt. Lustig, heiter, ernst und zuweilen romantisch präsentiert sich der Film und sorgt so für jede Menge Abwechslung. Wenn es also die nächsten Tage wieder etwas kälter wird, schmeißt die Flimmerkiste an und zieht euch den Film rein!



| 0

« »