Bestseller Direkt

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

RSS2.0-Feed abonnieren

23053171n 300 – Wenn Sparta in den Krieg zieht300 kam 2007 in die Kinos und war so etwas wie ein Überraschungserfolg. Das bildgewaltige Spektakel um den Kampf der Spartaner gegen die Perser überzeugte auf ganzer Linie. Der Plot ist schnell erzählt. Die Perser, angeführt von Xerxes, wollen Griechenland und damit Europa unterjochen und in ihre Gewalt bringen. Das persische Reich ist auf dem Vormarsch, doch die Spartaner, ein Volk der Krieger, möchten ihre Autonomie behalten. Also zieht eine kleine 300-Mann-Armee, angeführt von König Leonidas (Gerard Butler), in den Krieg, um die Perser, welche zu Millionen kommen, das Fürchten zu lehren. Die zahlenmäßige Unterlegenheit kompensieren sie durch eine natürliche Enge in einer Schlucht (den Thermopylen) und kämpfen einen scheinbar ausweglosen Kampf.

Die Geschichte basiert auf einer wahren Begebenheit in der Antike, wobei sich die Zahlenverhältnisse wohl etwas weniger drastisch, doch immer noch beeindruckend, anhören. So waren es wohl einige Tausend auf Seiten der Spartaner gegen 50.000-250.000 Perser (hier driften die Schätzungen weit auseinander).

Der Film ist in meinen Augen ein Epos und kann durch seine optische Pracht schon Freudentränen in die Augen zaubern. Ein absolutes Muss für Cineasten und Filmliebhaber. Frauen können sich darüber hinaus an den durchtrainierten Körpern erfreuen icon wink 300 – Wenn Sparta in den Krieg zieht



| 0

Kommentar schreiben

« »