Bestseller Direkt

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

RSS2.0-Feed abonnieren
Thorsten Karras

Berlin Calling

5
Jun

„Wer die Faszination von Techno nie verstanden hat, wird Techno als Musik und vielleicht sogar als Partykultur nach diesem intelligenten Film vielleicht mit freundlicheren Augen sehen.“ – (Volksblatt- Die Tageszeitung für Lichtenstein)

2560x1024 wallpaper1 Berlin CallingDie Underground Szene des Technos wird von den meisten Außenstehenden nicht verstanden, teilweise verstoßen, doch genau das Gegenteil, die Liebe zum Detail, klare Strukturen, das Gespür für Dramaturgie und Melodie stellt der deutsche Regisseur Hannes Stöhr in seinem Film „Berlin Calling“ dar. Hannes Stöhr ließ sich von pendelnden DJ’s mit ihren Plattenkoffern inspirieren und wollte somit den harten Beruf dieser Menschen aufzeigen. 2003 suchte Stöhr nach der richtigen Musik für „Berlin Calling“ und fand seinen Protagonisten in Paul Kalkbrenner. In ihm sah Stöhr den perfekten Künstler, denn Paul Kalkbrenner ist prädestiniert für seine klaren Strukturen, er hat ein unvergleichliches musikalisches Gespür und was besondere Priorität besaß, er schenkt die Liebe zum Detail. In „Berlin Calling“ handelt es sich um den Berliner DJ und Produzenten Martin Karow, genannt „Ickarus“ (Paul Kalkbrenner),  der mit seiner Managerin und Freundin Mathilde durch die Tanzclubs der Welt tourt. Aufgrund der Anstrengung und des mangelnden Schlafs nimmt Ickarus häufig Drogen zu sich, die er von seinem Freund Erbse erhält. Die Veröffentlichung des neuen Albums von Ickarus steht an, doch der starke Drogenkonsum macht ihm einen Strich durch die Rechnung, er wird eingeliefert und die Publizierung des Albums wird verschoben. In der Klinik steht er unter ständiger Kontrolle der Ärztin Dr. Petra Paul, die drogeninduzierte geistige Verwirrtheit diagnostiziert, es ist ihm jedoch gestattet zu arbeiten und er lässt sich sein Notebook und sein Midicontroller bringen. Während des Klinkaufenthaltes verlässt er diese häufig und konsumiert weiterhin Drogen, nach dem die Chefin, Alice, des Plattenlabels „Venyl Distortion“ die Veröffentlichung des Albums endgültig absagt, zerstört Ickarus ihr Büro. Mathilde verlässt die gemeinsame Wohnung, tröstet sich mit der lesbischen Türsteherin Corinna und lässt Ickarus mit der Steuernachzahlung von 25.000 Euro allein. Sein exzessiver Drogenkonsum lässt nicht nach und Ickarus ist nicht mehr in der Lage ordentliche Auftritte abzuliefern, somit wird er in die geschlossene Abteilung überliefert und hier beginnt der Kampf gegen den Drogenkonsum, den er letztlich gewinnt und sein Album, zuerst mit dem Titel „Titten, Techno und Trompeten, später „Berlin Calling“, doch noch publiziert wurde.




25468609n Berlin CallingDer grandiose Soundtrack wurde, bis auf die Ausnahme: Sascha Funke- Mango, komplett von Paul Kalkbrenner produziert. Tracks wie „Gerbünn Gebrünn“ und „Altes Kamuffel“, inklusive der Filmhymne „Sky and Sand“ wurden als sogenannte „Berlin Calling Edits“ neu auf bereitet.


Hannes Stöhr gelang das einzigartige Phänomen, was noch niemandem zuvor gelang, das Erlebnis der Berliner Technonächte einzufangen. Das Publikum erlebt im Kinosaal eine Clubnacht aus Musik, Rausch und Hedonismus.


Für diese Meisterleistung erhielt die Cutterin Anne Fabini eine Nominierung für den deutschen Filmpreis 2009.



| 0

Kommentar schreiben

« »