Bestseller Direkt

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

RSS2.0-Feed abonnieren

bruno mars Doo Wops Hooligans Bruno Mars: Doo Wops & HooligansWüsstest du, wer Peter Gene Hernandez ist? Nein? Vielleicht hilft die Info, dass diese Person in Hawaii geboren und aufgewachsen ist. Sollte auch das nicht helfen, löse ich das Rätsel auf. Die Rede ist von Bruno Mars. Er ist wohl DER Newcomer in 2010. „Just the way you are“ und „Grenade“ werden die Playlists hoch und runter gespielt und dennoch kann man sich an ihnen nicht satthören. Bekannt wurde Bruno Mars praktisch über Nacht durch seine Mitarbeit an „Billionaire“ oder „Nothin on you“ (B.o.B.). Dass er auch solo ganz hervorragend Musik machen kann, beweist der Sänger, Songwriter, Produzent und Musiker nun auch mit seinem Album Doo-Wops & Hooligans.

Das Album selbst scheint eine bunte Mischung der verschiedensten Stilrichtungen zu sein. So haben wir auf der Platte Up-Tempo/Motown-Nummern wie „Runaway Baby“. Oder darfs lieber etwas reggaelastiger sein? Dann empfehle ich „Our First Time“. Für die Balladen-Liebhaber und Romantiker gibt es dann noch „Talking to the Moon“. Man muss sagen, der Typ hat es einfach mal drauf. Er bedient schier mühelos die verschiedensten Genres und seine hohe Stimme ist ein prägnantes Aushängeschild.

Neben den beiden bisherigen Singleauskopplungen „Just the way you are“ und „Grenade“ empfehle ich noch „Count on Me“.



| 0

Kommentar schreiben

« »