Bestseller Direkt

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

RSS2.0-Feed abonnieren
Thorsten Karras

Kung-Fu Panda

11
Aug

24954651n Kung Fu PandaWas bringen sie mit Kung-Fu in Verbindung? China? Vielleicht durchtrainierte Kämpfer, die in der asiatischen Kampfsportart Meister sind und sie mit einem Schlag töten könnten? Viele Legenden ranken sich um das Kung-Fu und vor allem deren Meister. Ein fast schon liebevoller Charme umgibt sie. Wenn sie ein Tier aussuche müssten, dass sie mit Kampfkunst in Verbindung bringen, würde ich wetten, dass es eine Mehrheit Tiger sagt. Oder doch zumindest ein majestätisches Wesen der Fauna. Einen Pandabären würde hingegen wohl niemand nennen.

Doch genau das ist es, was in Kung-Fu Panda passiert. Ein niedlicher Panda wird zum Auserwählten und soll in die Kung-Fu Lehre gehen. Das das nicht ganz ohne Witz passieren kann, haben auch die Macher von Dreamworks erkannt und einen aberwitzigen Animationsfilm daraus gemacht. Sein zukünftiger Meister Shifu nimmt Po (den Panda) allerdings nicht ganz so ernst und sieht darin einen großen Fehler. Denn Po muss gegen Tai Lung antreten, dem es gelungen ist aus seinem Gefängnis zu entfliehen und 1.000 Nashörner zu überwinden.

Eine lustige Geschichte für jung und alt. Kung-Fu Panda ist sowohl als Familienunterhaltung, als auch für Animationsfilm Fans generell geeignet. Er ist nicht zu verspielt und richtet sich ähnlich wie Shrek daher auch durchaus an ein älteres Publikum, ohne jüngere Generationen außen vor zu lassen. Für mich eine der besten Animationsfilme der letzten Jahre.



| 0

Kommentar schreiben

« »