Bestseller Direkt

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

RSS2.0-Feed abonnieren
Thorsten Karras

Pink live im Spaßpalast

19
Mrz

pink funhouse Pink live im SpaßpalastAufgrund von höherer Fügung hatte ich das Vergnügen Pink live zu erleben. Und um es vorweg zu nehmen, es war ein Erlebnis! Das Pink Konzert in der O2-Arena verblüffte mit seiner Show und einer unglaublichen sexy agierenden Protagonistin. Dabei gab sie einige Klassiker und natürlich viele Songs ihres neuen Albums „Funhouse“ zum Besten. Egal ob sie Rock ins Mikrofon schmetterte, oder in fast ungewohnt niedlicher Art und einem Blick, der Eisberge zum Schmelzen bringt, Balladen dem Publikum entgegen hauchte. Sie gab sich dabei im wahrsten Sinne des Wortes hautnah und suchte förmlich den Kontakt zu den Zuschauern. Man hatte tatsächlich das Gefühl, dass sie die Show auch selber noch genießt. Einer der „Höhepunkte“ und das buchstäblich für die männlichen Fans, war die Couch-Szenerie. Hier rekelte sie sich in lasziv, verführerischer Art und sang „I touch myself…“, während ungeahnt Hände aus dem Sofa entsprangen und sie unzüchtig berührten. Insgesamt war das Konzert nicht nur ein audiophiler, sondern optisch opulenter Genuss, mit Trapezeinlagen und einer auf den Punkt durchtrainierten Pink.

Ganz automatisch kramte ich das Album hervor und sorgte so für einen nicht enden wollenden Abend voll vorzüglicher, musikalischer Unterhaltung und in Erinnerung an sexy Bauchmuskeln garniert mit einer unverwechselbaren Stimme.

Als Einstimmung hier noch ein kleines Video aus dem Album Funhouse



| 0

Kommentar schreiben

« »