Bestseller Direkt

Ein weiteres tolles WordPress-Blog

RSS2.0-Feed abonnieren

28955693n Prinz of Persia: die vergessene ZeitDer nunmehr achte Titel der Prinzensage kommt in die Läden, bzw. zu euch nach Hause. Ubisoft kann den guten Mann wohl einfach nicht zu Ruhe kommen lassen, denn mit der Sands-of-Time-Trilogy ist die Geschichte eigentlich schon erzählt. Als Behelf hat man nun Prinz of Persia: die vergessene Zeit chronologisch irgendwo zwischen dem ersten und zweiten Teil angesiedelt. Und wo eine Farah fehlt, kommt ein Bruder irgendwo hinzu, der, leicht dümmlich, natürlich einen Schlamassel anrichtet, ein Sandarmee herzaubert und nun den großen Bruder zum Aufräumen braucht. Die Geschichte ist also nicht unbedingt das ganz große Zugpferd, wohingegen die Technik angezogen hat.

Denn im Gegensatz zum 2008er Prinz, der sich mit maximal einem Gegner gleichzeitig rumprügeln musste, können sie es jetzt mit bis zu 50 auf einmal zu tun bekommen. Doch keine Sorge, die Übersicht verliert man deshalb nicht. Auch die Bosskämpfe sind anspruchsvoller, um nicht zu sagen bisweilen kniffliger geworden. Denn wer nicht im rechten Moment klettert und geschickt ausweicht, hat seinen letzten virtuellen Atemzug getan. Vorausgesetzt man hat nicht noch ein bisschen Zauberkraft, um die Zeit zurück zu drehen.

Neu ist das Wasser, das aus allen Ecken und Winkeln spritzt und sprudelt und sie vor neue Herausforderungen stellt. Insgesamt eine etwas erwachsenere Prinzenversion, als 2008, der ein wenig der Märchenfaktor fehlt.



| 0

Kommentar schreiben

« »